Loading...
Know-How

Kann man Bitcoin bei der Consorsbank kaufen?

Consorsbank

In den letzten Jahren konnte man bei Kryptowährungen einen starken Anstieg der Anzahl von neuen Investoren betrachten. Viele Investoren sehen Kryptowährungen als gute Möglichkeit zur Diversifizierung ihres Portfolios, während andere fest daran glauben, dass die digitalen Coins bestehende Währungen großteils verdrängen oder sogar ganz ablösen könnten. Die Beliebtheit dieser recht jungen Anlageklasse ist den Banken nicht entgangen. So bietet die Consorsbank ihren Kunden Produkte an, um an der Wertentwicklung von Bitcoin partizipieren zu können.

Diese Möglichkeit bietet die Consorsbank für Bitcoin interessierte Anleger

Bitcoin kaufen über die Consorsbank ist nicht möglich. Die Consorsbank bietet Anlegern stattdessen die Möglichkeit über ETPs (Exchange Traded Products) in Bitcoin zu investieren. Bei einem ETP handelt es sich um den Oberbegriff für verschiedene börsengehandelte Produkte, die sich an der Wertentwicklung anderer Werte wie z.B. Aktien, Rohstoffen und Kryptowährungen orientieren. Dazu zählen der ETF (Exchange Traded Funds) und der ETN (Exchange Traded Notes).

Bitcoin ETF kaufen – Diese Möglichkeiten sind am besten

Ein ETF wird umgangssprachlich oft „Indexfonds“ genannt, da die meisten einen gewissen Index abbilden. Ein ETN hingegen ist eine Inhaberschuldverschreibung, mit welcher indirekt in Währungen investiert werden kann, ohne diese tatsächlich zu besitzen. Auch wenn es sich bei einem ETN um eine Schuldverschreibung handelt, handelt es sich bei diesem Produkt nicht um ein klassisches Zertifikat.

Als Anleger kann man über die Consorsbank eine Vielzahl an ETPs, die die Wertentwicklung von Bitcoin abbilden handeln. Man hat die Möglichkeit diese in unregelmäßigen Abständen selbst zu kaufen oder über einen Sparplan automatisch jeden Monat für einen festgelegten Betrag Anteile zu kaufen. Durch das Öffnen des nachstehenden Links wird man zu einem Artikel der Consorsbank über den Bitcoin und das ETP weitergeleitet: https://www.consorsbank.de/ev/Transversal/Consorsbank-Update/bitcoin

Die Vorteile durch investieren in ETPs

Der größten Vorteil, durch das investieren in Bitcoin bezogene ETPs ist der leichte Zugang, sowie die leichte Verwaltung. Möchten Anleger Kryptowährungen kaufen, so müssen sie sich zuerst auf Kryptobörsen anmelden und und zur Verwaltung ihrer Coins eine Wallet einrichten. Eine Wallet kann man sich wie eine digitale Geldbörse vorstellen. Diese wird im Regelfall mit 20 – 25 Wörtern gesichert. Diese Wörter muss der Besitzer gut aufbewahren, da er ansonsten nicht an die Vermögenswerte auf dieser Wallet zugreifen kann. Sollte also z.B. der Zettel mit den Wörtern verloren gehen ist dies einem Totalverlust gleichzusetzen.

Gleichzeitig entfällt das Risiko gehackt zu werden, welches für Anleger ebenfalls einen Totalverlust bedeuten kann. Ein weiterer Vorteil sind die geringen Verwaltungsgebühren bei einer Investition in ein ETP, da es sich um passiv gemanagte Produkte handelt.

Die Nachteile durch investieren in ETPs

Durch das investieren in ETPs ergeben sich allerdings nicht nur Vorteile. Zum einen erwirbt der Anleger nicht direkt Anteile von Bitcoin, sondern Inhaberschuldverschreibungen und dadurch ein Emittentenrisiko. Anleger müssen daher genauestens darauf achten, wie das ETP gesichert ist (z.B. physisch mit echten Bitcoins), um das Risiko eines einzelnen ETP zu verstehen. Zum anderen kann die Einarbeitung in die Welt der Bitcoin ETPs sowie die individuelle Analyse einzelner Produkte viel Zeit in Anspruch nehmen.

Wie bei jeder Investition gilt auch bei ETPs: man soll nur in das investieren, was man auch versteht.

>>Die besten Tipps und Informationen zu diesem Thema: Welche Möglichkeiten gibt es um Bitcoin zu kaufen?

Bildquelle: eigener Screenshot der Consorsbank-Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.