Loading...
Know-How

Bitcoin kaufen mit Paysafecard – Wo und wie ist das möglich?

paysafecard

Bitcoin Kaufen mit Paysafecard und anonym bleiben

Kryptowährungen werden immer beliebter – dies gilt natürlich in erster Linie für Bitcoin, die derzeit bekannteste virtuelle Währung. Aufgrund dieser Entwicklung ermöglichen immer mehr Zahlungsdienste den Kauf derselben. Dazu gehört die Paysafecard. Der Vorteil dieser Überweisungsmethode besteht darin, dass Nutzer weder ihr Bankkonto bekannt geben noch persönliche Daten preisgeben müssen. In diesem Beitrag erfahren Anwender, wie und wo sie mit dieser Zahlungsoption Bitcoin kaufen können.

Wie ist das Bitcoin Kaufen mit Paysafecard möglich?

Der Erwerb der erwähnten Kryptowährung lässt sich mit der Paysafecard unkompliziert abschließen. Anwender gehen hierbei am besten Schritt für Schritt vor und halten sich an die folgende Anleitung:

1. Zuerst müssen Sie sich die Paysafecard-App herunterladen. Das Programm steht Ihnen sowohl für Android als auch für iOS kostenfrei zur Verfügung. Mit der App ist es Ihnen nämlich möglich, eine Verkaufsstelle für die Paysafecard ausfindig zu machen.

2. Erstehen Sie eine Paysafecard – die Bezahlung erfolgt hierbei in bar.

3. Jetzt können Sie sich einen Broker aussuchen, auf dem das Bitcoin kaufen mit Paysafecard möglich ist.

4. Im nächsten Schritt wählen Sie auf dem Portal des Anbieters die Option „kaufen“ aus, wobei Sie den gewünschten Geldbetrag eingeben.

5. Nun legen Sie die Paysafecard als Zahlungsmethode fest.

6. Zu guter Letzt müssen Sie noch die PIN der Paysafecard eingeben – hierbei handelt es sich um einen 16-stelligen Code.

Welche Vorteile sind mit der Paysafecard verbunden?

Ein großer Vorteil der Paysafecard besteht darin, dass Sie den gewünschten Geldbetrag sicher überweisen können. Denn es ist dafür weder die Eingabe persönlicher Daten noch einer Kontoverbindung erforderlich. Auch geht die Transaktion beim Broker leicht vonstatten. Der gesamte Prozess nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, wobei Sie sofort im Besitz der Coins sind, wenn die Überweisung abgeschlossen ist. Des Weiteren stellen Ihnen immer mehr Plattformen die Paysafecard als Überweisungsform zur Verfügung.

>>Passend zu diesem Thema: Wie kann man anonym Bitcoin kaufen?

Wodurch zeichnet sich ein Paysafecard Bitcoin-Broker aus?

Wollen Sie einfach und schnell in den Besitz von Bitcoin kommen, sind Sie bei einem Online-Broker bestens aufgehoben. Denn hier können Sie die Kryptowährung unkompliziert erstehen. Dies ist in den meisten Fällen gegen Standard-Fiat-Geld möglich – es gibt jedoch auch Plattformen, die es Ihnen ermöglichen, Bitcoins gegen eine andere Kryptowährung zu tauschen.

Falls Sie sich für einen Broker entschieden haben, müssen Sie sich bei ihm registrieren und ein Konto anlegen. Bei der Auswahl der Transaktionsmethode ist Vorsicht geboten. Entscheiden Sie sich hier für die Kreditkarte oder die Banküberweisung, geht dies auf Kosten Ihrer Anonymität. Denn in den meisten Fällen müssen Sie Ihre Daten verifizieren und eine Kopie Ihres Personalausweises hochladen.

Bei einem Broker, der die Paysafecard als Zahlungsmethode akzeptiert, können Sie anonym bleiben. Sie müssen weder Ihre persönlichen Daten noch Ihre Bankverbindung bekannt geben. Mittlerweile wird die Paysafecard als Überweisungsoption von etlichen Anbietern akzeptiert. Sie haben in Bezug auf die möglichen Anbieter also eine moderate Auswahl.

Diese Broker akzeptieren die Paysafecard

– eToro:

Bei eToro handelt es sich sich um eine Social Trading Plattform, die sich an Anfänger und fortgeschrittene User richtet. Sie haben hier beispielsweise die Möglichkeit, erfahrene Trader zu kopieren. Die Paysafecard akzeptiert der Anbieter ebenfalls als Zahlungsmittel – allerdings ist die Mindesteinzahlung mit 200 Euro etwas höher, als bei der Konkurrenz, angesetzt.

– Plus500:

Geht es um den Kauf von Kryptowährungen, handelt es sich bei diesem Broker um eine bewährte Größe. Sie können auf dieser Plattform nicht nur Bitcoin, sondern auch andere virtuelle Währungen wie Ethereum, Litecoin und IOTA mit der Paysafecard kaufen. Die Mindesteinzahlung beträgt bei Plus500 100 Euro.

– eightcap:

Bei eightcap liegt die Mindesteinzahlung ebenfalls bei 100 Euro. Die Broker akzeptiert eine Vielzahl an Zahlungsmitteln – dazu gehört auch die Paysafecard. Das Trading – und damit der Kauf von Bitcoin – ist aufgrund der intuitiv gestalteten Benutzeroberfläche sowohl auf dem Desktop-PC als auch mit mobilen Endgeräten einfach möglich.

– Atani:

Die Plattform fungiert als Aggregat von über 20 Kryptobörsen. Sie können auf dem Portal also mehr als 1.500 virtuelle Währungen erstehen – darunter befindet sich natürlich auch Bitcoin. Die Mindestsumme, die Sie mit der Paysafecard überweisen können, liegt derzeit bei 100 Euro.

– Coinmama:

Zu guter Letzt ist Coinmama zu erwähnen. Hierbei handelt es sich um eine der ältesten Plattformen für virtuelle Währungen wie Bitcoin. Für die Ein- und Auszahlung werden keine Gebühren erhoben. Wollen Sie mit dem Handel loslegen, müssen Sie mindestens 100 Euro mit der Paysafecard einzahlen.

Sind auch Auszahlungen mit der Paysafecard möglich?

Einer der Nachteile dieser Zahlungsmethode besteht darin, dass Nutzer die Auszahlung mit ihr nicht durchführen können. Es ist beim betreffenden Broker daher eine andere Überweisungsform festzulegen.

>>Mehr Infos zum sicheren Kauf von Bitcoin: Bitcoin kaufen – Welche Möglichkeiten habe ich?

Fazit – mit der Paysafecard können Sie Bitcoin anonym kaufen

Wollen Sie beim Erwerb von virtuellen Währungen Ihre persönlichen Daten nicht bekanntgeben, sollten Sie für die Transaktion die Paysafecard einsetzen. Dies ist Ihnen vor allem auf großen, bekannten Plattformen möglich. Bevor Sie sich jedoch für einen Broker entscheiden, müssen Sie ihn genau unter die Lupe nehmen. Falls Sie tatsächlich in den Besitz von Bitcoins kommen und nicht nur mit ihnen handeln möchten, sollten Sie das virtuelle Geld in einer E-Wallet lagern.

Bildquelle: eigener Screenshot der Paysafecard-Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.