Loading...
Institutionen

Vast Bank wird erste zugelassene Bitcoin-Bank in den USA

Vast_Bank_Logo

Bitcoin kann einen großen Erfolg auf dem Weg zur Anerkennung in der traditionellen Bankenbranche verzeichnen. Mit der Vast Bank bietet zum ersten Mal eine offiziell staatlich registrierte US-Retail-Bank ihren Kunden die Option, auch vom herkömmlichen Girokonto ohne Umwege den Kauf von Kryptowährungen vorzunehmen und diese auch im Bankkonto als Guthaben und Bestand zu halten.

Den Vorreiter hatte schon die Großbank JP Morgan gemacht. Unter den Retailbanken ist aber die Vast Bank die Erste. Das Familienunternehmen Vast Bank besteht seit 39 Jahren. Die Bank begründet diese innovative Veränderung damit, dass die Bank an die Zukunft des Bitcoin und der Blockchain Technik glaubt und für die Kunden einen großen Mehrwert in den neuen Bankdienstleistungen im Bereich Bitcoin sieht. Zudem glaubt die Leitung der Bank, dass diese Technik generell den Finanzsektor revolutionär verändern wird. Alle bisher erfolgten Veränderungen in der Bankenbranche werden damit nicht vergleichbar sein.

>> Inzwischen haben auch andere Banken nachgezogen: U.S. Bank führt Bitcoin-Verwahrservice ein sowie auch die australische CBA

Kunden bekommen umfassende Handels- und Verwahrmöglichkeiten

Die Vastbank hat die Genehmigung des Office of the Comptroller of the Curre (Abkürz.: OCC), dass sie ohne Umwege ihr Girokonto, das FDIC versichert ist, für das Handeln mit Kryptowährungen nutzen können. Diese nie gekannte Neuerung, dass digitale Assets im Rahmen der Bankdienstleistungen einer staatlich zugelassenen Bank im Retail-Sektor gekauft, verkauft und sogar auf dem Bankkonto verwahrt werden können, ist ein klares Signal.

Auch die Federal Reserve (FED plant kein Bitcoin Verbot in den USA) wurde darüber informiert und hatte offenbar keine Einwände. Krypto-Verbandsvertreter sind begeistert von diesen neuen Möglichkeiten, weil es bis dato kaum möglich war, dass Firmen mit digitalen Assets Bankleistungen in Anspruch nehmen konnten und auch nur Zugang zu den grundlegenden Dienstleistungen im Bankensektor bekamen. Der Schritt der Vast Bank wird folglich als weiterer großer Meilenstein angesehen, den Bitcoin auch in der Finanzwirtschaft als tägliches Zahlungsmittel zu etablieren.

>> Passend dazu: Dekabank zieht Bitcoin-Investments in Erwägung.

Top Technik von SAP und Coinbase

Ganz wesentlich für den Schritt der Vast Bank bei der Einführung von Dienstleistungen für den Bitcoin ist die technische Basis und der Support von SAP, einem der Marktführer in der Finanz-Softwarebranche, und die Coinbase App. Somit werden den Kunden auch die innovativen Verwahrmöglichkeiten einfach zugänglich ermöglicht. Viele Krypto-kritische Kunden begrüßen es, wenn sie über eine seriöse klassische Bank mit Kryptowährungen handeln können.

Und die Verwahroption bei der Bank sorgt für eindeutig größeres Kundenvertrauen auch in den Bitcoin. Das gilt besonders für die Kunden, die sehr bestimmt keine eigenen Wallets und Passwörter für die Verwahrung des Bitcoins haben und nutzen wollen. Das sorgt für mehr Akzeptanz des Bitcoins in breiten Kundenschichten und kann für den Bitcoin ein wichtiger Durchbruch sein.

NEWS: Regulatoren wollen Klarheit schaffen – Können Banken in USA schon bald Bitcoin in ihrer Bilanz halten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.